2020 - das letzte Quartal

Rita Maria Hallbauer ist unsere Krimiautorin. Bereits im März 2020 brachten wir ihren ersten Krimi raus: "Ene mene meck". Für uns wie auch die Autorin ein spannendes Experiment - doch die Pandemie und der Lockdown ab Ende März machten alle Planungen zunichte und der Verkauf liess sich nicht so an wie geplant, obwohl wir noch eine tolle Premierenlesung bei Bücher-Borde in Leer feiern konnten. Aber alle nachfolgenden Lesungen mussten wir absagen - und die sind für uns das Salz in der Suppe.Über den Krimi, wo er spielt und worum es geht, kann man sich
hier informieren 

Es geht, das sei schon hier verraten, um eine Alt-Herren-WG, die in einen Kriminalfall verwickelt ist und versucht diesen zu lösen - nicht immer zur Freude der Kommissarin Terborg.

Und um dieselben geht es auch in ihrem zweiten Krimi, der dann auch wieder östlich von Leer Spannung verbreitet, nämlich in Bruntjerrmoor: "Hände lügen nie".   Und wer jetzt ganz schnell mehr wissen möchte:

hier geht es zu den Informationen

Darüber hat heute die Ems-Zeitung berichtet, was die Autorin und den Verlag natürlich seeeehr gefreut hat. Den Artikel könnt ihr vergrößern, um ihn besser lesen zu können.

 

Aber auch über unser drittes Buch für das letzte Quartal dieses verflixten Jahres wurde in der Ems-Zeitung berichtet:

Hedi Glock & Ernst-Otto Sommerer (Hrsg.), "Das Buch vom Wasser - ein Lesebuch".

Auf dieses sind wir sehr stolz. Neben uns haben 35 andere daran mitgearbeitet: Prosa-, Lyrik- und Liedertexte haben sie beigetragen, Grafiken, Malereien und Fotos, manche auch mehrfach. So konnten wir zum Thema "Wasser" ein sehr breites Spektrum abdecken - als weitgehend unpolitisch geplant, aber am Ende doch mit wichtigen politischen Positionen, denn Wasser geht uns alle an. Und gerade die Armen dieser Welt leiden, wenn es an Wasser mangelt - und das tut es häufiger als wir es uns hier vorstellen können: am Vorkommen, dem Zugang und der Qualität. Wasser ist die Grundlage unserer Existenz. Ulrich Kasparick (ehem. Staatsekretär und MdB), der eine Bereisung von Afghanistan gemeinsam mit Rupert Neudeck (Cap Anamur) beschreibt, formuliert es so: "Wenn du ein Volk töten willst, nimmt ihm das Wasser."

Dieses Buch deckt natürlich noch sehr viel ab. Neben politischen Themen kommt der Kampf gegen die Urgewalt an der Küste genauso wenig zu kurz, wie der beruhigende Lauf des Flusses und der Knäle, wo man seine Seele baumeln lassen kann.

Mehr Informationen findet man hier

 

Und weil wir gerade gerade beim letzten Quartal sind, Weihnachten bereits fest im Blick, und weil ihr brav bis hierhin gelesen habt: In unserem Verlagsstore findet ihr noch sehr viel mehr Literatur. 

Hier geht es rein, hier ist der Verlagsstore

Eintritt ohne Mund- und Nasenschutz, dem Schnutenpulli oder der Schnüsselgardiene.

Wir freuen uns auf euch, doch vor allem: Bleibt gesund!  

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0